Aus vergangenen Tagen 4.

Schützenkompanie Ampass nach der Neuadjustierung (um 1934)

Schützenkompanie Ampass nach der Neuadjustierung (um 1934)

Schwierige Jahre…1934 – Einführung eines Mitgliedsbeitrages ( ATS 1.- / € 0,07)
Erster Schützenausflug zum Ghf. Badl – Kosten tragen die Chargen
1935 – Armut macht sich bemerkbar
Geld für Ausrückungen wird innerhalb der Kompanie gesammelt

„Virginia Spende“ v. Hans Schindl

Brief des Hptm. Josef Kaltenhauser an die Vollversammlung:

„Seit der Neuuniformierung der Kompanie, welche den Kameraden ein schönes Stück Geld gekostet hat, wurde immer aus der Mitte der Kompanie der Ruf nach mehr Disziplin laut. Der Hauptmann solle strenger sein. Besonders in und außer der Doppelreihe. Jedoch wer die Lage von Ampass kennt, weiß,wie leicht es ist, immer pünktlich zu erscheinen….

… Je mehr Disziplin gehalten wird, desto mehr Freude beim Ausrücken

für Offiziere und Mannschaft“.

Die Schützenkompanie Ampass unter ihrem Hauptmann Josef Kaltenhauser ernennt
Dr. Otto v. Habsburg
zum
Ehrenhauptmann der Schützenkompanie Ampass
31. Mai 1934

Dr. Otto Habsburg zu Besuch bei der  Familie Josef und Maria Kaltenhauser

Dr. Otto Habsburg zu Besuch bei der
Familie Josef und Maria Kaltenhauser

 

Wohl das letzte gemeinsame Bild: Dr. Otto v. Habsburg  und  ÖKR Josef Kaltenhauser 29. Mai 1968

Wohl das letzte gemeinsame Bild:
Dr. Otto v. Habsburg
und
ÖKR Josef Kaltenhauser
29. Mai 1968

Ehrenhauptmann Dr. Otto v.Habsburg feiert in München seinen 90. Geburtstag

v.l.: Karl v.  Habsburg, Hptm. Alois Steixner,  Dr. Otto v. Habsburg, Fähnrich Heinz Pienz,  Obmann Heinz Baumgartner jun.  17.11.2002

v.l.: Karl v. Habsburg, Hptm. Alois Steixner, Dr. Otto v. Habsburg, Fähnrich Heinz Pienz,
Obmann Heinz Baumgartner jun.
17.11.2002